Anwendungen

Eine Rotordichtung gewährleistet, dass eine rotierende Welle, welche von der Innenseite mit einem Ölbad belastet wird, nach außen hin dicht ist. Dies erscheint im ersten Moment einfach, doch nach genauerer Betrachtung steht schnell fest, dass dies der komplexeste Teil im Bereich der gesamten Dichtungstechnik ist. Daher werden global von sämtlichen Herstellern immer neue Techniken entwickelt, um der „Undichtheit" von rotierenden Wellen Herr zu werden und den immer höheren Anforderungen der diversen Industriebereiche zu entsprechen.

Faktoren zur Auswahl der Rotordichtung

  • Schmutzbelastung im Umgebungsbereich
  • Platzbedarf
  • offener oder geschlossener Einbauraum
  • maximale Umdrehungen pro Minute zur Berechnung der Gleitgeschwindigkeit
  • Druckbelastung oder druckloser Einsatz
  • Material des Gegenlaufpartners (Welle etc.)
  • min./max. Temperaturbelastung
  • exakte Angabe des Mediums (wichtig für Materialwahl)

 

rotordichtungen