Anwendungen

Die Kolbendichtung ist für die mechanische Funktion eines Systems verantwortlich. Durch die Dichtheit einer Kolbendichtung wird erst eine Hub- bzw. Zugbewegung bei einem Hydraulik- oder Pneumatikzylinder möglich.
Egal ob einfach- oder doppelwirkend, die Kolbendichtung ist das „Arbeitstier" unter den Dichtungen. Aufgrund von immer höheren Anforderungen im Bereich der Hydraulik bzw. Pneumatik ist die Vielfalt an Profilgeometrien in diesem Bereich am größten.

Faktoren zur Auswahl der Kolbendichtung

  • einfach- oder doppelwirkendes Dichtsystem
  • Platzbedarf im Konstruktionsbereich
  • Einsatzbereich des Systems
  • maximale Druckbelastung
  • genaue Angabe des metallischen Spaltmaßes
  • maximale Gleitgeschwindigkeit
  • offener oder geschlossener Einbauraum
  • min./max. Temperatur
  • exakte Angabe des Mediums (wichtig für Werkstoffwahl)

 

kolbendichtung